Zum Hauptinhalt wechseln

Erkennen psychosozialer Belastungen in Akutspitälern

Belastungen aufgrund von körperlichen oder emotionalen Problemen (psychosoziale Belastungen) führen bei Patientinnen und Patienten mit somatischen Beschwerden zu unterschiedlichen medizinischen, sozialen und ökonomischen Konsequenzen. Aus diesem Grund ist die frühe Erkennung und Behandlung von psychosozialen Belastungen bei Spitalpatientinnen und -patienten wichtig. Die Datenlage zur Häufigkeit von psychosozialen Belastungen in Akutspitälern ist derzeit unklar, was vor allem mit der geringen Wahrscheinlichkeit der Erkennung und Behandlung in Zusammenhang gebracht werden kann.

Um die Erkennung und Behandlung von psychosozialen Belastungen zu verbessern, empfiehlt dieser Policy Brief:

i) Stärkung des Wissens und des Bewusstseins von Spitalpersonal, Patientinnen und Patienten für psychosoziale Belastungen

ii) Förderung von interprofessioneller Zusammenarbeit in Akutspitälern, um psychosoziale Belastungen frühzeitig zu erkennen

iii) Förderung von vereinfachtem Zugang zu Unterstützungshilfen für psychosoziale Belastungen in Akutspitälern

 

Stakeholder: Vertretende aus Forschung und Praxis

SLHS Lead: Swiss Centre for International Health, Swiss TPH

Autorin: Nicola Julia Aebi

Policy Brief: Download PDF

Kernaussagen: Download PDF

Zusammenfassung Stakeholder Dialog: Download PDF

Policy Briefs & Stakeholder Dialoge

Jede Partnerinstitution des SLHS arbeitet an einem spezifischen Thema, das zu Policy Briefs und Stakeholder Dialogen führt.

Cookies information

We use cookies to make our website more user-friendly and to compile anonymous statistics. No personal data is stored. Privacy policy »